Ritzel, Kupplungslocke und das Mysterium der Übersetzung…

Wie wir im Artikel zum Tuning Auspuff schon erwähnt haben, gehören noch einige weitere Maßnahmen zum richtigen Tuning deines kleinen Ofens. Aus diesem Grund möchten wir daran anknüpfen und euch heute einen weiteren Beitrag aus unserer Kategorie „Tuning“ vorstellen.

Wenn du an deiner Beschleunigung arbeiten bzw. die Endgeschwindigkeit erhöhen möchtest, solltest du unbedingt die Übersetzung ändern. Denn mit kaum einer anderen Maßnahme erreicht man eine einfachere und gleichzeitig wirksamere Erhöhung der Geschwindigkeit. Wenn wir es ganz genau nehmen wollen, ist im Falle der Pocket-, Mini- und Dirtbikes nicht von einer Übersetzung, sondern von einer Untersetzung die Rede. Denn eine Übersetzung findet nur dann statt, wenn das antreibende Zahnrad größer ist als das Angetriebene. Das motorseitige Zahnrad der Kettenübersetzung wird als Ritzel bezeichnet. Eine Untersetzung ist die gängige Kraftübertragungs-Methode bei motorisierten Zweirädern. Durch den kleineren Umfang des Ritzels (vorderes Zahnrad am Motorblock) dreht es sich schneller als das größere Kettenblatt, so untersetzt die Sekundärübersetzung die Drehzahl des Getriebeausgangs.

Ein Ritzel und ein Kettenblatt eines Pocketbikes

Ritzel (links) und Kettenblatt (Quelle: www.fuditeck.de)

Wenn du mehr Wert auf die Endgeschwindigkeit als auf die Beschleunigung legst, sollte der Umfang des Ritzels erhöht werden, d. h. die Anzahl der Zähne muss steigen. Denn so wird die Drehzahl des Motors in eine längere Strecke umgesetzt.

Bist du jedoch mit deinem Dirtbike in schlammigem Gelände oder in der Grube unterwegs liegt der Fokus nicht auf der hohen Endgeschwindigkeit, sonder auf der höheren Kraftentwicklung am Hinterrad. Um den optimalen Ertrag zu erzielen, ist hier ein kürzerer Umfang (weniger Zähne) nötig.

Grundsätzlich gilt Folgendes: Kleineres Kettenrad bedeutet eine höher Endgeschwindigkeit und weniger Beschleunigung. Ein größeres Ritzel führt zu einer höheren Endgeschwindigkeit und weniger Beschleunigung. Im Gegensatz dazu bringt ein größeres Kettenrad weniger Endgeschwindigkeit, dafür aber mehr Beschleunigung. Und ein kleineres Ritzel heißt weniger Geschwindigkeit aber dafür mehr Kraft.

Komplette Ketten-Sätze inkl. Ritzel, Kettenblatt, Kette und Schrauben sind bereits zwischen 50 und 100 Euro zu haben. Doch Achtung: Für die Anzahl von Zähnen gibt es bei den verschiedenen Modellen eine Begrenzung. Bei Pocketbikes dürfen es nicht weniger als sechs und bei Dirtbikes nicht weniger als 11 Ritzel sein.

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge auf Pocketbike-Zone.de:

  1. pocketbike-zone.de geht an den Start!!!
  2. Tuning Auspuff zum selbst montieren – Snake Pipe
  3. Rasenmäher-Rennen – Der Sport des kleinen Mannes
  4. 125 ccm Cross Dirt Bike mit hydraulische Bremsanlage
  5. Quad California

There are no comments yet. Be the first and leave a response!

Hinterlasse eine Antwort

Wanting to leave an <em>phasis on your comment?

Trackback URL http://www.pocketbike-zone.de/ritzel-kupplungslocke-und-das-mysterium-der-uebersetzung/328/trackback